Mein Arbeitsalltag

Nach 14 Jahren der Festanstellung habe ich mich 2011 dazu entschieden den Sprung in die Selbstständigkeit zu wagen, seit dem arbeite ich auf freiberuflicher Basis als Dozentin im Gesundheitswesen.

 

Mein Aufgabenfeld umfasst neben der theoretischen Ausbildung von Pflegepersonal (Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege und Pflegehilfe) auch die Abnahme von praktischen, schriftlichen und mündlichen Examensprüfungen.

 

Neben der Grundausbildung in der Pflege bin ich auch im pflegerischen Fort- und Weiterbildungsbereich tätig. Auf Honorarbasis bin ich an Weiterbildungen zum Praxisanleitung und an Schulungen für Betreuungs- und Assistenzkräften beteiligt. 

 

Zudem gebe ich In-House-Schulungen für die unterschiedlichen Berufe im Pflegebereich. Von themenbezogenen Fortbildungen für examiniertes Pflegepersonal (bsp. Pflegestandards) oder weiterführende, vertiefende Fortbildungen für Hilfskräfte, über Schulungen für Service-Personal bis hin zu Nachqualifizierungen von Pflegehilfskräften für die sichere Durchführung spezieller pflegerischer Maßnahmen.

 

Seit 2013 bin ich zudem für das Amtsgericht als Verfahrenspflegerin nach dem Werdenfelser Weg tätig und überlege -nach gerichtlicher Bestellung- gemeinsam mit dem Pflegepersonal vor Ort, ob und welche Alternativen zu freiheitseinschränkenden Maßnahmen in Betracht kommen können.

Im Laufe dieser Tätigkeit entwickelte sich die Zusammenarbeit mit dem zuständigen Richter des Betreuungsgerichts weiter, so dass hieraus das Angebot eines Workshops für Pflegepersonal "Alternativen zu freiheitseinschränkenden Maßnahmen" wuchs.

 

In 2016/2017 erweiterte sich mein Aufgabenfeld: gemeinsam mit Pflegekräften er-arbeite ich "vor Ort". Im Rahmen kollegialer Begleitungen werden Probleme und Unsicherheiten im Pflegealltag analysiert und anschließend gemeinsam Lösungen gedacht und überlegt, wie sich diese optimaler Weise im Arbeitsalltag umsetzten lassen.

Sie möchten mehr Informationen zum Werdenfelser Weg? 

Sie haben Schulungsbedarf?