FEM und Alternativen

Freiheitseinschränkende Maßnahmen sind als aktuelles Fortbildungsthema nicht mehr wegzudenken. Mit Einführung des Werdenfelser Wegs rückte dieses sensible Thema immer mehr in den Vordergrund der Berufspraxis. Die Gedanken "Sicherheit vs. Freiheit und Selbstbestimmtheit" begleiten Pflegepersonen und Einrichtungsleitungen im Berufsalltag. 

 

Neben Fortbildungen und Workshops begleite ich Sie und Ihre Mitarbeitenden gerne auf diesem anspruchsvollen Weg.

Freiheitseinschränkende Maßnahmen (FEM) und mögliche Alternativen

GRUNDLAGENKURS auch in Anlehnung an den Werdenfelser Weg

 

Sicherheit im Umgang mit Fixierungen: Definition von FEM, mögliche alternativen Maßnahmen denken oder Folgen/Risiken minimieren können.

 

Inhalt

Idee Werdenfelser Weg

FEM - Definition BGB

Fixierungsanträge - Vorgehen in der Praxis

regelrechter Umgang mit körpernahen Fixierungen

Folgen von Fixierungen

intervenierende und präventive Maßnahmen

   - Ursachenforschung

   - Alternativen denken

   - Folgen reduzieren

   - ...

Dauer der Schulung: 2,25 Zeitstunden (3 UE)

 

Zielgruppe: Pflege(fach)kräfte, Pflegehelfer

 

 

Zusätzlich: weiterführende Begleitung (Verfahrenspflegerin nach dem Werdenfelser Weg) in der Praxis möglich. So können Sie einrichtungsintern individuelle, bewohnerbezogene Fallbesprechungen und Konzepte zur Reduktion von Freiheitseinschränkenden Maßnahmen erarbeiten und implementieren.



Alternativen zu Freiheitseinschränkenden Maßnahmen

                                                                - WORKSHOP-

Arbeiten mit und an Fallbeispielen aus Ihrer Praxis

 

Inhalt

rechtliche Grundlagen:

   Betreuungs- und Haftungsrecht

medizinisch/pflegerische Grundlagen:

   Einwilligungs- Absprachefähigkeit, Polypharmazie/ungeeignete Medikamente für ältere Menschen

pflegerische Grundlagen:

   Ursachenforschung - Analyse individueller

   Geschehnisse aus der Praxis mit Blick auf mögliche  Alternativen, ...

 

Gerne können wir entsprechend der Bedarfe der Einrichtung und Mitarbeitenden Inhalte variieren und Schwerpunkte setzen.

 

 

Dauer der Schulung: 4,5 Zeitstunden (5 UE mit Pausen)

 

Zielgruppe: Pflege(fach)kräfte

 

Zusätzlich: weiterführende Begleitung (durch Verfahrenspflegerin nach dem Werdenfelser Weg) in der Praxis möglich. So können Sie einrichtungsintern individuelle, bewohnerbezogene Fallbesprechungen und Konzepte zur Reduktion von Freiheitseinschränkenden Maßnahmen erarbeiten und implementieren.